Schnitzeljagd

Heute gibt es ein paar Tipps und Inspirationen für eine richtig coole Schnitzeljagd. Das schöne an so einer selber organisierten Schnitzeljagd ist ja, dass man sie ganz leicht an die Gruppe und die Vorstellungen anpassen kann.

Zum Planen haben wir jetzt eine kleine Checkliste für euch, die ihr abklären solltet bevor ihr ins Detail geht:

 

Wie viele Leute seid ihr?

  • Einteilung in Kleingruppen (Gruppen auslosen oder vorher gerecht einteilen, zum Beispiel bei breit gefächertem Alter)?
  • Jeder gegen Jeden?
  • Wie lang soll die Schnitzeljagd gehen?
  • Eine Gruppenstunde (eineinhalb bis zwei Stunden mit Auswertung und Siegerehrung)
  • Ein ganzer Nachmittag

Wie soll der Ablauf sein?

  • Chronologisch für alle gleich
  • Chronologisch mit verschiedenen Startmöglichkeiten
  • Wild durcheinander für jede Gruppe anders, aber vorgegebene Reihenfolge
  • Wild durcheinander ohne vorgegebene Reihenfolge

Was soll das Ziel der Schnitzeljagd sein?

  • In einer bestimmten Zeit fertig werden
  • Die Aufgaben am besten lösen
  • Lösungswort oder Code finden

Wie soll die Schnitzeljagd aussehen?

  • Eine Fotoralley
  • Eine Olympiade (an jeder Station ist ein Gruppenleiter (viele Leiter sind notwendig) und es muss eine Aufgabe erledigt werden)
  • Ein Quiz (an jeder Station muss eine Frage beantwortet werden)
  • Gemischte Aufgaben

Das sind so die grundlegenden Sachen über die ihr euch Gedanken machen solltet, dann könnt ihr euch an die genauere Planung machen. Wichtig ist, dass ihr noch genug Vorlaufzeit habt bevor ihr die Schnitzeljagd durchführt.

Eine fertige Schnitzeljagd können wir euch hier natürlich nicht zur Verfügung stellen, weil eine Schnitzeljagd ja auch erst dann richtig interessant wird wenn sie auf die Umgebung eingeht, man zum Beispiel einen bestimmten Baum finden muss oder zu einem Gebäude eine spezifische Frage beantwortet werden soll oder ihr baut einen Insider eurer Jugendgruppe ein.

 

Jetzt geht es in die genaue Planung. Was ihr auf jeden Fall braucht sind verschiedene Stationen im Dorf, möglichst nicht zu weit auseinander. Je nachdem ob ihr eine feste Reihenfolge wollt oder nicht müsst ihr euch dann eine Route überlegen oder eben nicht. Es bietet sich an, den Teilnehmern eine Karte zu geben auf der zum Beispiel die Route oder die verschiedenen Stationen eingezeichnet sind. Es gibt auch die Möglichkeit, dass der Hinweis auf die nächste Station immer erst an der vorherigen Station gegeben wird, entweder von einem Leiter der die Station besetzt oder durch eine versteckte Hinweiskarte (wichtig ist, falls ihr dabei etwas an einem Gartenzaun etc. befestigt fragt bei den Bewohnern nach ob das in Ordnung ist).

Für alle Arten von Schnitzeljagden gilt auch, dass ihr entscheiden könnt ob die Ergebnisse in einen Laufzettel oder ähnliches eingetragen werden sollen oder bspw. über einen Messenger geschickt werden können. Es gibt auch verschiedene „Schnitzeljagd-Apps“, die auch da bereits viele Möglichkeiten bieten, wobei wir mit kostenfreien Apps dieser Art noch keine Erfahrungen gemacht haben und daher hier auch nicht weiter darauf eingehen werden.

 

Fotoralley

Für eine Fotoralley gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel könnt ihr vorher Detailfotos an den Stationen machen und eure Teilnehmer müssen herausfinden wo diese Fotos gemacht worden sind. Diese Art von Fotoralley eignet sich sehr gut um einen Code zu finden: Die Hausnummern an denen die Fotos gemacht wurden können zu einer Zahlenkombination führen (auch hier ist wichtig, dass ihr die Bewohner vorher informiert und nachfragt ob das in Ordnung ist!). Wenn am Ende ein Lösungswort herauskommen soll, dann könnt ihr eine Art Decoder verteilen, der angibt welche Zahlen für welche Buchstaben stehen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass an jeder Station eine Aufgabe gestellt wird zu der ein Foto gemacht wird und zwar auf möglichst kreative Weise, da darf ruhig auch die Aufgabenstellung sehr vage gehalten sein. Also z.B. ein Foto, das die Gruppe am besten darstellt oder ein Foto von oben ein Foto mit Brücke…

 

Olympiade

Für die Olympiade braucht ihr an jeder Station einen Leiter, der die jeweilige Aufgabe beaufsichtigt und die Ergebnisse der einzelnen Gruppen notiert. Für die Olympiaden-Aufgaben seid ihr ganz frei, wir haben euch hier aber schon mal ein paar Vorschläge notiert:

Teebeutelweitwurf (Ein Teebeutel wird kurz in Wasser getaucht und dann am Papierende zwischen die Zähne geklemmt und möglichst weit geschleudert, wer am weitesten kommt hat gewonnen)

Stifte versenken (Dafür braucht ihr eine Glasflasche und einen Stift oder Kugelschreiber, der an einer Schnur um die Hüfte gebunden wird, sodass er hinten ein Stück herunterhängt. Nun soll der Stift in der Flasche versenkt werden indem man in die Knie geht, die Hände dürfen nicht verwendet werden und es wird entweder die Zeit gestoppt oder gezählt wie oft der Stift innerhalb einer bestimmten Zeit in der Flasche versenkt wird)

Schätzfrage (es soll geschätzt werden wie viele Erbsen in einem Glas sind oder wie hoch der Kirchturm ist, etc.)

Lieder Gurgeln (einer aus der Gruppe muss ein Lied gurgeln und die anderen müssen es erraten, hier bietet es sich auch an zu zählen wie viele Lieder in einer bestimmten Zeit erraten wurden)

Bibeln stemmen (einer aus der Gruppe darf einen Stapel Bibeln in die Hand nehmen und mit ausgestreckten Armen halten, während die Zeit wird gestoppt)

Wettanziehen (Ministrantenkleidung muss möglichst schnell angezogen werden, während die Zeit gestoppt wird)

Wassertransport (Wasser muss mit einem Schwamm von einem Eimer in den anderen transportiert werden, nach einer bestimmten Zeit wird das Volumen des bereits transportieren Wassers gemessen)

 

Quiz

Das Quiz ist relativ selbsterklärend, an jeder Station werden Fragen beantwortet entweder ganz allgemein oder auf die Umgebung an der jeweiligen Station angepasst. Auch hier habt ihr die Möglichkeit an jede Station einen Leiter zu setzen, die Fragen auf einem Laufzettel beantworten zu lassen oder per Messenger. Was auch möglich ist, dass ein Beweisfoto geschickt werden muss, wenn sich die Gruppe am Stationsort befindet und erst dann wird die Aufgabe gestellt.

 

Selbstverständlich könnt ihr auch alles miteinander mischen und kombinieren, eben worauf ihr Lust habt.

 

Wenn eure Schnitzeljagd dann steht, testet ihr sie am besten einmal selber um zu sehen, ob alles funktioniert und die verfügbare Zeit gut passt. Jetzt solltet ihr euch noch Gedanken über die Auswertung machen: Soll es ein Ranking geben für die gesamte Schnitzeljagd (dann solltet ihr Punkte für die einzelnen Stationen verteilen, z.B. bei 5 Gruppen für jede Aufgabe die Punkte von 1-5, wer am Ende die meisten Gesamtpunkte hat, hat gewonnen) oder vielleicht einfach für die einzelnen Aufgaben (das beste Foto, der beste Schätzwert, …) oder eben alle haben gewonnen weil es ja nur zum Spaß war. Je nachdem gibt es dann auch eine Siegerehrung machen: Wollt ihr vielleicht Preise verteilen (z.B. Süßigkeiten oder eine andere Kleinigkeit)? Soll es Siegerurkunden geben (am besten bereitet ihr die schon vor, sodass ihr nach der Auswertung nur noch die Namen eintragen müsst)? Oder vielleicht zeigt ihr einfach nur die coolsten entstandenen Fotos.

 

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Möglichkeiten eine Schnitzeljagd durchzuführen und wir konnten nur einen kleinen Teil in den Beitrag mit aufnehmen. Unser Ziel war es vor allem euch einfach ein paar Vorschläge an die Hand zu geben und euch Tipps und Hilfestellungen für die Planung zur Verfügung stellen. Wir würden uns freuen wenn ihr uns eure eigenen Ideen und Erfahrungen in Kommentare schreibt und wünschen euch ansonsten ganz viel Spaß beim Organisieren und Durchführen eurer eigenen Schnitzeljagd!

 

Bene und Maria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0