Grummeln

Diese Woche gibt es wieder ein Spiel! „Grummeln“ ist ein super lustiges Warm-Up Spiel, das man einfach so zum Einstieg oder zwischendurch mit jeder Altersgruppe spielen kann. Alles was ihr dafür braucht ist eine Münze und einen Tisch um den alle herumsitzen können. 

Jetzt müsst ihr noch einen Freiwilligen unter euch finden, der stehen darf. Alle anderen sitzen am Tisch und haben dabei die Hände darunter. Jetzt geben die Sitzenden unter dem Tisch die Münze weiter, dabei ist die Richtung ganz egal, es darf auch jederzeit ein Richtungswechsel stattfinden und „grummeln“ dabei vor sich hin und zwar indem sie in Dauerschleife „Grummel, Grummel, Grummel…“ sagen. Das ist vor allem dafür da, dass man nicht hören kann wo sich die Münze gerade befindet. Der Freiwillige sagt dann irgendwann eine Figur an (siehe unten). Dann müssen alle die Hände auf den Tisch heben und die angesagte Figur ausführen, selbstverständlich mit beiden Händen und auch derjenige, der gerade die Münze hat und zwar mit Münze und möglichst so, dass es nicht auffällt wer sie in der Hand hat. Jetzt darf der Stehende Mitspieler einen Tipp abgeben, bei wem sich die Münze gerade befindet. Stimmt das, tauschen die beiden Rollen, wenn nicht bleibt der Freiwillige stehen. Wichtig ist, dass dieser eine Tipp zählt und selbst wenn direkt nachdem ein Name gesagt wurde, einem anderen Spieler die Münze aus der Hand fällt und dann alle wissen wer tatsächlich die Münze hat muss dieser Spieler seine Rolle nicht tauschen, sondern es geht einfach weiter. Jetzt kommen die Hände nämlich wieder unter den Tisch, es wird wieder gegrummelt und die Münze wird weitergegeben bis die nächste Figur angesagt wird. Das könnt ihr dann so lange wiederholen wie ihr Lust auf dieses Spiel habt.

Jetzt kommen wir noch zu den möglichen Figuren: Da gibt es einmal „Flach“, dabei müssen beide Hände flach auf den Tisch gelegt werden.

Bei „Beten“ werden die Hände in Gebetshaltung flach aneinandergelegt. 

Wird die Figur „Faust“ angesagt, werden beide Hände zur Faust geballt.

Beim „Bock“ berühren die Fingerspitzen den Tisch, die Handflächen aber nicht.

Und für den „Doppelbock“ wird einfach der Bock der zweiten Hand nicht auf den Tisch, sondern auf die erste Hand bzw. den ersten Bock gesetzt.

Das sind natürlich nur Figurvorschläge, mit denen wir selber gerne spielen, ihr könnt euch aber natürlich auch noch andere lustige Figuren ausdenken. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns die dann noch in die Kommentare schreibt, dass andere auch noch davon profitieren können. Jetzt wünschen wir euch aber erst noch viel Spaß beim Nachspielen. 

Maria und Bene

Kommentar schreiben

Kommentare: 0